Der aktuelle Newsletter

Liebe Tantriker,

aufgrund des neuen Shutdown im November haben wir das dort geplante Seminar „OUT OF THE BOX – Die Süße des Lebens“ in den Dezember verlegt: Neuer Ort und Termin: 10.-13. Dezember 2020 von Donnerstag bis Sonntag im Seminarzentrum Fohlenweide, Hofbieber bei Fulda. Es ist unter Vertrag und findet statt. Die Göttin gönnt uns das Zusammensein in Freude und Liebe und diese wunderbare Möglichkeit der Weiterentwicklung. Denn ab Dezember sind die Häuser wieder offen. 10 Seminare haben wir nun schon in Coronazeiten erfolgreich durchgeführt seit Pfingsten….

OUT OF THE BOX wird das letzte Seminar in diesem Jahr sein – denn, Silvester werden voraussichtlich wieder alle Seminarhäuser in Deutschland geschlossen sein – nach Angelas Willen.

Mit herzlich-tantrischen Grüßen aus Engelskirchen

Euer Lucian

P.S:  „Lebe für nichts oder stirb für etwas“ (Kularnava Tantra)

P.P.S.: Die Welt steht weiter Kopf im globalen Fehlalarm. Corona ist freundlich, doch die Politiker und Wissenschaftler machen mit ihren Maßnahmen eine Tragödie der Zerstörung menschlicher Werte daraus und folgen der Angst anstatt der Weisheit. Corona schenkt uns die Möglichkeit, flexibler zu planen und zu leben…Konzentrieren wir uns auf das, was wir wirklich wollen (nicht auf das, was wir nicht wollen….) Egal wie die Zeiten und Umstände sind, wir können unser Herz und unser Glück immer leben, wenn wir wissen, dass wir als Mensch schöpferisch frei sind und unsere Entscheidungen und Visionen unser Leben steuern und sonst nichts! Eine Herzensumarmung an Euch alle!

November Tantra Essay von Lucian

Was ist wahre Hingabe?

Der Kreis muss rund sein, auch an den Ecken.

Vielleicht ist dieser von mir erfundene KOAN schon die Antwort.

 

Was ist wahre Hingabe?

Tantra – der Weg der Hingabe

Nur das bedingungslose JA führt zur höchsten Ekstase

In der Sexualität gibt es drei Stufen von Hingabe:

a) „Du darfst nicht mit mir machen, was Du möchtest.“

b) „Du darfst mit mir manches machen“.

c) „Du kannst mit mir alles machen, was Du willst.“

Das Letzte ist die eigentliche. höchste und totale Hingabe, die ein großes Vertrauen voraussetzt. Liebe ist Vertrauen. Es sollte kein Sex ohne Vertrauen und Liebe stattfinden. Wenn das aber da ist braucht es keine Limits.

Wer in der Sexualität etwas zurückhält, indem er dem Partner Verbots-Schilder aufstellt, steht mit oder ohne Vollgas auf der Bremse. So kommt man nicht weiter. Die Energie ist der Trieb, die Bremse ist der Kopf.

Hier existiert auch die direkte  Verbindung zum Spirituellen: Du kannst mit mir alles machen, was Du willst, ist auch die Hingabe an die Große Göttin (oder was für Dich auch immer das Göttliche ist). DEIN WILLE GESCHEHE heißt es in den heiligen Schriften als das Große JA, das Große Einverstanden-Sein in dem tiefen Wissen, dass nur zu Dir kommen kann, was Du aussendest.

Und – Ja, es stimmt dass ein Mensch, der keinerlei Gefühl für eine eigene Identität hat, die sich von anderen unterscheidet und nicht das Selbstbewusstsein besitzt, dass eigene Bedürfnisse erfüllt werden dürfen, dieses Nein, die Abgrenzung eine Zeit lang üben und trainieren darf. Das NEIN ist ein Übergangszustand um das eigene Ich zu fühlen und zu stärken und die eigene Freiheit  zu fühlen.

Doch zu viele Therapeuten reiten jahrelang mit den Klienten auf dem Nein und der Selbst-Abgrenzung herum. Sie sehen den Menschen im Kern als krank und schwach anstatt als unantastbar wertvoll und stark.

Im Tantra ist das JA, das neue NEIN!

Anstatt das Abzuwehren, was Du nicht mehr willst, fokussiere darauf, das anzunehmen und darum zu bitten, was Du wirklich willst. Dann wird das Nein immer überflüssiger und das JA führt Dich ganz sicher immer zum Glück!

Ein echtes JA zu sagen braucht oft noch viel mehr Stärke als das Nein zu äußern.

Nur das JA ist die Widerspiegelung der größten Weisheit aller spirituellen Lehren der Menschheit: Alles Leben ist EINS, alle Menschen sind EINS in der Tiefe des Herzens.

Jeder, der sich ein wenig öffnet, kann in der Umarmung die Erfahrung machen, dass alle Menschenherzen gleich schön sind und groß.  Vorausgesetzt Du hast Dein eigenes Herz befreit und erlaubst ihm frei zu sein, sich schön und groß zu empfinden.

Dann weißt Du im direkten Erleben, alle Menschen sind in der Tiefe EINS. Dann weißt Du, es gibt im Grunde nur ein Herz, ein großes, strahlendes, unendlich schönes:  Und das ist das Herz des Göttlichen, das in jedem Menschen strahlt – unzerstörbar, ewig, unbeschreiblich schön.

Somit festigt das jahrelange unnötige und regressive Herumreiten auf einem trotzigen NEIN, einen negativen Glaubenssatz, der da lautet:

„Wenn ich mich nicht mit dem Nein abgrenze, kommt von außen etwas böses, etwas Schlechtes, etwas schmerzvolles auf mich zu.“

Das ist eine unreflektierte Vorannahme von Realität, die nicht zutrifft im echten Leben.

Wer keine Angst als Opfermentalität ausstrahlt auf den kommen im Gegenteil nur selige, freudvolle, heilende und glückliche Erfahrungen zu – auch auf der sexuellen Ebene.

Das ist wieder das Resonanz-Gesetz: Gleiches zieht Gleiches an.

Wenn Du daran glaubst, dass nur Gutes zu Dir kommen kann, dann kommt auch nur Gutes zu Dir. Wer öffnet denn den Regenschirm, wenn es Liebe, Glück oder Geld regnet?? Das ist absurd und doch verhalten sich viele oft so, um an alten Leiden und an altem Schmerz festzuhalten. Wer sich vor dem Schmerz schützt und sich schützt vor Verletzlichkeit, schützt sich auch vor der Liebe. Genau das ist der Quantensprung der Menschheit von brutaler Selbstbehauptung des Solarplexus und reinem Überlebenstrieb zur nächst höheren Ebene des Herz-Chakras, der Liebe. Das ist die Magie der Hingabe die Jesus gelehrt hat als neue Stärke, die von außen zuerst wie Schwäche aussieht, aber keine ist.

Wer also vertraut, und wirklich glaubt, er sei würdig und wert, dass ihm nur Schönes, Heilsames und Unterstützendes widerfahre, der erlebt es auch ausnahmslos.

Genau das ist die Kraft der HINGABE. Körperlich und Seelisch.

Das Vorausgeschenk, der Kredit, den Du dem anderen gibst, ist Dein Vertrauen.

Und: Vertrauen lernt man nur durch Vertrauen.

Misstrauen ist aus Missbrauch und Schock entstanden – aber lange vorbei und wenn man es anschaut, anerkennt und gehen lässt, hat es keine Macht mehr und ist für immer aufgelöst.

Alle, die im Misstrauen leben und mit Vorbehalten und Kontrollsucht, mit dem Bedürfnis, alles abzusichern und dem Zwang, alles im Griff haben zu müssen,  alles von sich fernhält, hält auch Liebe und Glück von sich fern. Diese Menschen haben sich selbst eingemauert und sitzen im selbst gezimmerten Kerker.

Niemand sagt NEIN, ohne die Absicht zu verletzen. Wenn Du glaubst, Du würdest aus Selbstverteidigung NEIN sagen, dann meinst Du damit, dass grausam sein Schutz ist und dass Du sicher bist dank der Abwehr. Du meinst, dass Du glaubst, einem anderen NEIN zu sagen, würde Dir Freiheit bringen. Du meinst, durch das NEIN würdest Du Deinen jetzigen Zustand gegen etwas Besseres eintauschen, etwas das sicherer ist, und etwas vor gefährlichem Angriff und Angst geschütztes. Doch das Nein verleiht nur dieser Angst fortbestand, dass das Böse immer von außen auf Dich  zukommt, dass ‚da draußen‘ immer Böses auf Dich wartet. So meint der wahnsinnige Geist, dass Du Dich durch das Nein vor der Angst und dem Angriff schützen könntest. Das Nein erzeugt die Angst und nährt sie mit Blut, damit sie wächst und anschwillt. Durch das Nein wird die Angst geschützt. Es wird ihr nicht entronnen. Durch das Nein machst Du das wirklich, wogegen Du Dich verteidigst. Leg Deine Waffen nieder, denn erst dann nimmst Du wahr, dass es falsch ist.

Anstatt mehr Selbstabgrenzung brauchen wir mehr Selbstliebe im Positiven. Selbstliebe heißt annehmen, dass Dir bereits alle Fehler vergeben SIND.

Und das geht letztlich nur mit dem Glauben an das Göttliche, an die Gnade, denn das bedeutet, sich lieben zu lassen,  und sich dem Gefühl zu öffnen, ganz und gar geliebt zu werden und geliebt zu sein. Das ist das totale Annehmen von Vergebung und Sühne und Gnade.

Es gibt keinen anderen endgültigen Ausweg aus dem EGO.

Weitere Essays findet Ihr hier!

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide