Der aktuelle Newsletter

Grünes Licht für TANTRA

JETZT!!

Liebe Tantriker,

wow, jetzt kommt er: Der lang erhoffte Tantra-Boom! Es blüht wieder und die Kurse werden voll! Das Jahr 2022 ist das „Jahr der Begegnungen“.

Das Pfingstseminar wird ein Fest der Wiedergeburt. Meldet Euch alle an für 3.-6. Juni 2022. Doch zuerst kommt unser tantrisches Frauenseminar Aphrodite heute am Frühlings-Anfang noch mit dem „Welt-Frauen-Tag-Rabatt“.

Ostern dürfen wir 9 Tage mit 53 erfahrenen Tantrikern feiern!

Für Tantra ist jeder Mensch göttlich egal ob ungeimpft oder geimpft. Alle dürfen kommen, die kommen wollen.

Weitere Fragen & Infos: Tel. (0049) (0) 2263-90 17 43 oder per WhatsApp! 0151-561 068 98 (Nr. nur für Nachrichten nicht für Anrufe. Danke).

Mit herzlich-tantrischen Grüßen aus Engelskirchen

Euer Lucian

P.S: „Wer lieben kann ist glücklich – alles andere ist nur Marmelade.“

P.P.S.: Noch ein schönes Feedback vom letzten Seminar….

Lieber Lucian,

was für ein schönes, spannendes, sinnliches Wochenende wieder bei „Inklusiv Liebe“ in Bettenburg. Eine wirklich faszinierende Steigerung der Sinnlichkeit bis zum magischen Ritualabend. Und das als Einsteigerwochenende, war wirklich erstaunlich für mich. Toll gemacht. Vielen Dank an Dich und das Team. Es hat mir viel Freude bereitet und mich einen schönen verbundenen, friedlichen Zustand erreichen lassen.

Ich freue mich schon jetzt auf die Toskana im Sommer.

Liebe Grüße und Dir alles Gute.

Mike

Ab sofort Maske nur noch zum Grillen benutzen!!! J

April Tantra Essay von Lucian

Für den, der in der Liebe bleibt, gibt es keinen Tod – Die Osterbotschaft

Wer in der Liebe ist und bleibt, für den gibt es keinen Tod. Denn die Liebe ist stärker als der Tod. Sie überdauert das Werden und Vergehen des Körpers und der Formen. Eine realistischere Einschätzung der Wirklichkeit gibt es nicht. Das ist ja auch genau das Oster-Thema, das Jesus uns lehren wollte und will.

Nur das Ego weiß von Trennung und Ende. Das Ego trennt durch den Körper. Tantra dehnt sich durch den Körper zu anderen aus. Daher ist Umarmung und körperliche Vereinigung – geistige Ausdehnung = Liebe. Und wenn Du die Vereinigung vollziehst, vermehrst Du die Liebe auf dem Planeten. Im Tantra ist der Körper das Mittel, um sich geistig zu verbinden und zu vereinen = Eins-Sein = Tantra = Ausdehnung.

Im Tantra vereinen wir uns im Geist der Freiheit: ohne Besitzanspruch, ohne Eitelkeit, ohne Eifersucht, ohne Show, ohne Lügen. Maithuna ist Vereinigung ohne Ego, ohne Enge, ohne Angst – und, so die Göttin will – in höchster Freude und Ekstase. Das ist der Himmel auf Erden! Somit ist die sexuelle Vereinigung im Tantra ein Mittel, um dem Ego zu entsagen und so die Spaltung unter Menschen aufzuheben und die Spaltung zwischen Gott und Mensch, Himmel und Erde. Das ist die Beendigung aller Kriege – und richtig verstandenes: Make love, not war!

Tantra ist das Wissen um die Fülle. Du bist ALLES und Du hast ALLES. Nur das Ego will uns immer wieder einreden, dass wir im Mangel sind und viel tun müssen und uns anstrengen, um wertvoll und liebenswert zu sein. Und selbst wenn wir uns über alle Maßen angestrengt haben, wird das nie reichen! Das Ego flüstert uns ein, dass wir viel kaufen und besitzen müssen, um MEHR zu sein. Nein, auch wenn wir keinen „Erfolg“ haben und wenn wir kein Geld haben, sind wir der Schatz der Großen Göttin, geliebt und gesegnet. Tantra hilft uns immer wieder, uns an diese höchste und tiefste Wahrheit zu erinnern. Dafür brauchen wir das Energiefeld der Gruppe!

Wenn wir zu viel alleine sind und nur vor der Scheinwirklichkeit eines Monitors oder Displays sitzen, uns in den Weiten des Internets und der sozialen Medien verlieren, vergessen wir diese Wirklichkeit und werden unmerklich immer einsamer.

In unserer wahren göttlichen Identität gibt es nur SEIN ohne Zeit. Um Euch daran zu erinnern, dazu gibt es die Kularnava Gruppen und Ausbildungen. Freiheit von Illusionen gibt es nur, wenn Du nicht daran glaubst. Das zu Festigen ist viel leichter, wenn Du mit Menschen  zusammen bist, die ebenso die falschen Illusionen hinter sich lassen. Vorbild ist die stärkste Art zu Lernen! Im Tantra machen wir die Erfahrung, dass wir niemals etwas verlieren können, das wirklich wertvoll ist. Es kann nur die Illusion zerstört werden, dass wir nur Materie und Körper seien. Doch in Wahrheit ist der Geist viel stärker und das, was uns als Menschen ausmacht. Religion ist das Wissen um die Macht des Unsichtbaren.

Im Tantra geht es nicht um „Verlieben“ sondern um die Liebe selbst. Jeder ist im Tantra eine Tochter oder ein Sohn der Großen Göttin. So sind wir alle gleich als Brüder und Schwestern. In diesem Wissen ist es eine vollkommen andere Begegnung und Schwingung unter Menschen. Niemand braucht mehr anzugreifen und niemand braucht sich mehr zu verteidigen.  In jedem ist das gleiche Göttliche enthalten, egal wie er/sie aussieht, welches Alter, welchen Beruf, welche Geschichte und welche Verletzungen er/sie mitbringt. Jeder ist von Geburt an liebenswert, ohne etwas dafür tun zu müssen. Lasst uns JETZT  das neue Zeitalter mit Tantra einläuten!

Weitere Essays findet Ihr hier!

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide