Neue Liebeskultur – die 3 Entscheidungen

zurück

Wie kann ich meinen Alltag sinnlicher, liebevoller, aufregender gestalten?

Wie kann ich Träume und Fantasien nicht nur im Kopf, sondern in meinem täglichen Leben passieren lassen? Wie schaue ich mir nicht nur im Kino die reichen, glücklichen, berühmten Menschen an, sondern bin es selbst, bin mein eigener aufregender Film und spiele die Hauptrolle?

Wie kann ich einfach öfters ekstatische Höhepunkte und aufregende Gipfel-Erlebnisse haben? Erlebnisse, die noch tagelang in mir nachwirken als wohliges Glühen in meinem Körper, als stille leuchtende Herzensfreude in meinem Inneren, als sanftes seliges Lächeln, wenn ich an das Erlebte zurückdenke.

Zuerst durch eine Entscheidung. Du entscheidest Dich, mehr Glück zu erleben. Du entscheidest Dich, offen zu sein für die fantastischen Möglichkeiten des Lebens, die du bisher noch nicht genutzt hast. Du entscheidest Dich zuerst, neue Dinge zu glauben, die Du bisher aus mangelndem Selbstwert oder Kleinkariertheit nicht glauben konntest. Du entscheidest Dich zu einer neuen Vision Deines Lebens. Du sagst Dir zum Beispiel: „Mein Leben ist ein Liebesgarten und ich erwarte jetzt bereits die spannenden Abenteuer, die sich darin abspielen.“

Zweitens entscheidest Du Dich, Alternativen zu töten. Ja, Du hast richtig gehört: Alternativen zu töten. Denn das ist Entscheiden im eigentlichen Wortsinn, decidere heisst, scheiden, töten. Den Fehler, den Viele machen, die sich zwar ein besseres, anderes Leben wünschen, aber es über Jahre eben zu keiner Veränderung kommen lassen, ist: nichts für das Neue aufzugeben. Der Tag hat nur 24 Stunden. Deshalb, wenn wir etwas Neues wollen, können wir es nicht zusätzlich in diese 24 Stunden hineinquetschen. Um Raum zu schaffen, ist ein Opfer nötig. Du musst also etwas aufhören, beenden, kündigen, nicht mehr tun, um Zeit für das Neue, Bessere, Lustvollere zu haben. Ohne diese Ent-Scheidung geht es nicht.

Du entscheidest Dich, Deine Zeit nicht mehr mit mittelmässiger Unterhaltung zu verbringen. Nicht mehr mit Betäubungen: zuviel Arbeiten, zuviel Essen, zuviel Trinken, zuviel TV, zuviel Zeitung lesen, zuviel.

Drittens entscheidest Du Dich, verrückter zu leben. Verrückter heisst, risikofreudiger, spontaner, offener, mutiger. Du entscheidest Dich dazu, die Grenzen Deiner eigenen Gewohnheiten zu konfrontieren und öfter mal etwas ganz Neues zu machen, das Du noch niemals zuvor gedacht, geschweige denn gemacht hast. Etwas, von dem Du in der Vergangenheit dachtest: ,Das würde ich niemals tun, wie albern, wie affig.‘ oder: ,das kann ich nicht..‘ oder: ,dafür bin ich doch schon zu alt.‘ oder ,was denken die Leute dann von mir?‘ oder: ,das ist zu gefährlich, ich könnte ja mein Gesicht verlieren oder zurückgewiesen werden‘.

Genau die Grenzüberschreitung ist aber der Schlüssel zur Ekstase, sich einlassen auf Neues, Fremdes, den Gesichtsverlust wagen, aber dafür immer ehrlicher, echter werden mit Deinen eigenen natürlichen inneren Wünschen und Bedürfnissen.

Das ist erleuchtetes Leben. Du kannst nicht das Leben anderer nachmachen, du kannst nur Dich selbst immer mehr finden und das wunderbare einzigartige ausdrücken, das Du bist. So wirst Du darüber hinaus zur Inspiration für alle Menschen, die Dich umgeben.

Wenn Du diese drei Entscheidungen für Dich getroffen hast, und Dich täglich daran erinnerst und danach lebst, verspreche ich Dir, dass in Deinem Leben schon innerhalb von drei Tagen kleine Wunder passieren. (oder grössere).

Bitte glaube nicht, was ich sage, probiere es.

 

Meine momentanen Lebensmottos:

Erwarte das Wunder!

Atme immer ganz frei!

 

Vielleicht sehen wir uns bald, um Wunder auszutauschen.

Mit herzlich-tantrischen Grüssen aus Engelskirchen

Dein Lucian

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide