Tantra ist: Selbstliebe und Selbstwert leben

zurück

Smile from Heaven

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass körperlicher sowie emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich sind, nicht gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Wenn es mir gelingt, aus meiner Wahrheit und Bestimmung zu leben, bin ich „authentisch“. Das zu verstehen und umzusetzen, ist manchmal schwer, weil Authentisch-sein nicht unbedingt „Gut-sein“ heißt im traditionellen Sinne, also nach der Norm und der Moral zu leben. Authentisch-sein heißt, zu wissen, dass Du nicht auf der Welt bist, um die Erwartungen anderer zu erfüllen; heißt nicht mehr zu versuchen, es anderen immer Recht zu machen. Für manche ist es auch, das einzufordern, was ihnen zusteht oder zu bitten und zu fragen um Dinge, die Dein Wohlbefinden steigern.

Frage! Fragen ist der Schlüssel zur Erfüllung. Frage Gott, frage Deinen Partner, Frage Deinen Arbeitgeber oder Geschäftspartner, frage Deine Freunde, um Deine Wünsche und Träume zu verwirklichen, denn alleine kannst Du es nicht. Millionen Träume gehen unter, weil viele Menschen den Mut und das Vertrauen nicht besitzen, einfach zu fragen um das, was sie wollen. Und frage auch Dich selbst, z.B. weniger hart und abwertend mit Dir umzugehen und dafür mit mehr Mitgefühl. Du wirst staunen, wie viel zurückkommt, wenn Du beginnst nur zu fragen!!!

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass Authentisch-sein ein Geschenk für Deine Mitmenschen ist, denn Du mutest Ihnen zu, ebenso authentisch zu sein und Du steckst sie an mit dieser tiefgrün-digen Art von Echtheit. Es befreit und tut gut, Deine persönlichen echten Bedürfnisse zu spüren, darum zu bitten und danach zu fragen, frank und frei. Du hast es verdient, denn Du bist ein einzigartiges göttliches Wesen und die Schöpfung möchte, dass Du erfüllt und glücklich lebst. Heute weiß ich, das nennt man „Selbstachtung“.

Als ich mich selbst wirklich zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben in ferner Zukunft zu verzehren, und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen ist. Heute weiß ich, dass nennt man „Reife“.

Als ich mich selbst wirklich zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich in jedem Moment etwas lernen kann und Antworten auf meine Fragen bekommen kann, wenn ich nur WACH bin. Wach heißt, aufmerksam auf das, was mir entgegen kommt. Dann brauche ich keine Gurus, Coachs und Therapeuten mehr. Denn alles Sichtbare ist ein Gleichnis für die Lösung meiner Lebensprobleme. Viele verlieren die Lösung, weil sie wie gebannt auf das Problem starren, anstatt mit extravertierter Aufmerksamkeit durch den Tag zu gehen, sehr offen, sehr wach, ganz da. Dann siehst Du in den Gelegenheiten die Chancen und ergreifst sie zur Lösung Deiner Probleme. Das nennt man: erwachtes Leben.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, sarkastisch und frustriert zu sein wegen nicht erfüllter Träume und zerbrochener Liebe. Wie ein Gärtner weiß ich, dass es sich immer wieder lohnt, neu auszusäen, ein neues Pflänzchen zu setzen. Früher oder später gehen die Samen auf. Heute mache ich immer mehr das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiß ich, das nennt man „Ehrlichkeit“.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, was mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“ aber heute weiß ich, das ist „Selbstliebe“. Du solltest nur mit Menschen kämpfen, die Du liebst. Die anderen haben es nicht verdient, dreh’ den Lebenssaft ab, indem Du nie mehr an diesen Menschen denkst und Deine Aufmerksamkeit und Energie 100% auf Deine neuen Träume und Visionen lenkst.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen. Recht-Haben-Wollen ist reine Energieverschwendung. Bestimmte Menschen werden Dich nie verstehen, weil sie auf einem anderen Niveau sind. Sei einfach still und atme durch. Heute habe ich erkannt, das nennt man „Einfach-Sein“.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, mir von anderen sagen zu lassen, was gut für mich ist. Die Prediger predigen in erster Linie für sich selbst. Niemand kann mich besser fühlen, mich besser verstehen als ich selbst. Das nenne ich selbst-bestimmtes Leben.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann, als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner, diese Verbindung nenne ich heute „Herzensweisheit“.

Gott, prüft Dich, wenn er Dich zum Tantra schickt, ob Du wirklich frei sein magst von all’ den alten Mustern und Verstrickungen. Heute kann ich sagen, ja ich will.

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide