Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Super_Content_Widget has a deprecated constructor in /home/kularnav/public_html/wp-content/plugins/super-content-widget-pro/includes/class-widget.php on line 3
Tantra über die Rolle von Humor und Lachen auf dem spirituellen Weg | Kularnava Tantra

Tantra über die Rolle von Humor und Lachen auf dem spirituellen Weg

zurück

Verrückt – das ist es! Gerade hatten wir Karneval, auch die tolle, verrückte, wahnsinnige Zeit genannt. Da wird traditionell nochmal ausgelassen gefeiert, bevor die 40-tägige Fastenzeit bis Ostern beginnt…dieses Jahr tote Hose.

Wahnsinn hatten wir jetzt genug ein Jahr lang.

Karneval heißt wörtlich: Es lebe das Fleisch – oder auch Fleisch lebe wohl! Das enthält für uns Tantriker eine Essenz: Der Humor , das Lachen über sich selbst und andere ist so wichtig auf dem spirituellen Weg – denn nur so gewinnen wir Abstand zu unserem EGO. Ein Mensch, der zum Lachen in den Keller geht oder immer „bierernst“ ist, ist eigentlich kein Mensch, sondern ein Roboter. Nur solche Menschen sind gefährlich. Der Humor und das Lachen wurden erfunden, um die eigenen Fehler und die Fehler der anderen zu verschmerzen… und zu vergeben.  Humor hilft beim Loslassen des Egos, Humor macht frei. Insofern sind Humor und Erleuchtung sehr nah beieinander. Im Humor nehmen wir uns selbst nicht mehr so wichtig.  Wann könnte das notwendiger sein als in Corona-Zeiten, wo jegliches Feiern und Lachen schon fast verboten sind und die Gesichter immer blasser und länger werden… Das Wort ‚Humor‘ kommt von griech. Humores = Säfte. Das Lachen bringt die Säfte wieder ins Fließen – auch die sexuellen Säfte…. Zuerst hast Du keinen Spaß, dann hast Du Spaß, und im Tantra lernst Du nicht nur Spaß zu haben, sondern Spaß zu sein!

Wer lacht, hat ein offenes Herz.  Und das ist so wichtig. Denn wenn wir uns in Streit und Rechthaberei verstricken, wird unser Herz bedrückt und beschwert. In der letzten Zoom Session durften wir gemeinsam erkennen, dass Corona ein Segen sein kann: wenn wir nicht kämpfen und nicht resignieren, sondern:

  • a) Annehmen, was ist
  • und b) schöpferisch ins Handeln kommen und andere neue Rituale erfinden, die glücklich machen. Andere Rituale als die, die wir jahrelang gepflegt haben. Wenn dann noch der Humor dazu kommt, dann kann jeder Tag in der Corona-Zeit ein Fest werden – ein echtes Gewinner-Gewinner-Modell – wir können uns freuen, wenn der Lockdown zu Ende geht – wir können uns aber GENAUSO freuen, wenn der Lockdown noch eine Weile weitergeht!!
  • Das ist FREIHEIT – was Tantra immer anstrebt….Das nennt man im Karneval auch die Narrenfreiheit. Der spirituelle Narr heißt in Indien Mayatita, einer der von Illusionen frei ist, kann nur lachen. Wie bei einem kleinen Baby, dem man nichts übel nehmen kann, egal wie ungezogen es ist oder was es kaputt macht, die Eltern geben dem Baby Narrenfreiheit und genauso gibt die Große Göttin uns Narrenfreiheit!

Nimm sie Dir!

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide