Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Super_Content_Widget has a deprecated constructor in /home/kularnav/public_html/wp-content/plugins/super-content-widget-pro/includes/class-widget.php on line 3
Tantra und das liebe Geld | Kularnava Tantra

Tantra und das liebe Geld

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich möchte heute über das Thema sprechen: Tantra und das liebe Geld…

Dazu habe ich Euch einmal wieder eins meiner  Gemälde mitgebracht: „Tutta Regina“ – heißt übersetzt aus dem italienischen Ganzkönigin  Allkönigin– eine Form der Maria, sie könnte auch Lakshmi heißen bei den Indern. Es ist die Göttin, die Wohlstand spendet.

Schau es Dir an: Tantra ist Wohlstand und Fülle im Herzen zu haben. Tantra ist Fülle in der Sexualität zu haben – im Tantra ist es wichtig, dass Herz und Sex immer miteinander verbunden sind. Und Tantra ist auch Wohlstand in Energie zu haben, Geld ist nur eine Energie-Form mit der man etwas anstellen kann.

Tantra heißt wörtlich „Ausdehnen“. Wenn Tantra zur Ausdehnung der Liebe und des Glücks gut ist, kann es da auch zur Ausdehnung des finanziellen Wohlstandes gut sein?

Wie oft höre ich – ja, ich würde ja gerne einen Tantra-Kurs besuchen, oder die Tantra-Ausbildung machen, aber ich habe kein Geld! Genauso oft höre ich – aber ich habe keine Zeit. Oder auch, wenn die Arbeit es erlauben würde, der Partner, die Kinder, die Familie….

Und nicht wenige Menschen – auch ich gehörte oft dazu – leiden unter Verschuldung und Existenz-Ängsten. Und auch ich habe früher Geldkurse besucht und Bücher gelesen – „In 7 Jahren zum Millionär“ etc. bis ich erkannte, es geht nicht um Geld in Wirklichkeit. Das ist alles Unsinn. Geld kann nie ein Lebensziel oder eine Vision sein. Alle die sehr reich sind, wollten nie Millionär werden, sondern waren von einer guten Idee besessen und dieser folgte automatisch der Erfolg und das Geld.

Es ist also immer die Frage: Geld wofür? Es kann immer nur ein Mittel zum Zweck sein.

Fokussiere also nie auf Geld, sondern auf Deine Herzenswünsche, Visionen und Lebensziele.

Denn Geld folgt immer guten Ideen. Jeder trägt die schöpferische Macht von Geburt an in sich. Benutze diese Macht nicht mehr gegen Dich, das macht depressiv, sondern für Dich.

Tantra lehrt den Glauben an die Fülle. Das Universum ist überfließender Reichtum und Wohlstand. Die Große Göttin gönnt Dir alles Schöne der Welt und führt Dich schließlich zur Erleuchtung.

Dir geschieht nach Deinem Glauben. Wer an Angst, Schuldgefühle, Mangel, Sorge und Kampf glaubt, bekommt Mangel und Schulden. Wer sich unwert fühlt oder schuldig und meint er müsste sich selbst bestrafen, der hat kein Geld. Wer seinen eigenen inneren Reichtum nicht liebend annehmen kann, der hat kein Geld. Wer nicht empfangen kann, der hat kein Geld. Wer nicht offenherzig geben kann, der hat kein Geld.

Wer an die Fülle glaubt und seinen Wert spürt, der hat immer genug Geld um sich alle Herzenswünsche zu erfüllen. Es liegt also in Deiner Hand worauf Du fokussierst.

Aber Geld und Zeit sind Umstände. Wenn Dein Befinden von Kontoständen gesteuert wird, bist Du arm.

Wer aus Umständen lebt, wird seine Situation nie verbessern. Nur wer das Pferd umgekehrt aufzäumt, zuerst Deine Entscheidung für den Glauben an Deine lichtvolle und reiche Natur – und dann kommt auch der äußere Wohlstand im Überfluss.

Viele wollen Geld haben, um sich sicher zu fühlen. Doch selbst Millionäre haben Ängste wenn sie durch einen Börsencrash die Hälfte ihrer Millionen verlieren. So kommen wir bei dem Geld-Thema irgendwann auf den Kern – das Urvertrauen.

Höre auf Dir Sorgen zu machen, denn damit behinderst Du das Gute, das zu Dir möchte. Um Vertrauen zu lernen, dafür gibt es leider keinen Trick und keine Technik. Vertrauen lernt man nur durch Vertrauen. Eben nicht in die Zukunft gehen, nicht die Sorgenmaschine wieder und wieder anwerfen, sondern Stunde für Stunde und Tag für Tag leben und das Richtige glauben und tun. Dann sorgt das Leben schon für Dich. Das Göttliche sorgt immer für Dich.

Auch wenn Du es noch nicht denken kannst, glaube es in kindlichem Vertrauen und dann erfährst Du es immer öfter.

So wünsche ich Euch allen, sei ganz Königin, sei ganz König – erschaffe Wohlstand in jedem Moment und Du wirst leicht wie ein Schmetterling.

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide