Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Super_Content_Widget has a deprecated constructor in /home/kularnav/public_html/wp-content/plugins/super-content-widget-pro/includes/class-widget.php on line 3
Die 20 Kularnava-Glückstropfen gegen die Winterdepression | Kularnava Tantra

Die 20 Kularnava-Glückstropfen gegen die Winterdepression

zurück

clip_image002_027

Die Tage werden kürzer, die Dunkelheit nimmt zu. Damit uns der Winter-Blues nicht erwischt, hier einige Glückstropfen für Dich. Nutze die dunkle Zeit zu Ruhe und Einkehr einmal im Jahr. Besonders in den so genannten „Rauhnächten“ von 21.12.-6.1. solltest Du keine großen Projekte betreiben und Dich keinen großen Belastungen aussetzen. Das wirkt sich schlecht aus. Das Äußere sollte ruhen und Du solltest Dir Zeit für die innere Verwandlung geben, in Stille. Reduziere den Weihnachts- und Geschenkestress etwas, um mehr Ruhe für Dich zu haben. Freie Zeit nur für Dich ohne Planung – das ist echter Luxus, den Du Dir gönnen solltest.

  1. Treffe Dich mit Freunden. Die Gespräche mit vertrauten Personen helfen häufig, Selbstbewusstsein aufzubauen und Situationen klarer zu sehen.
  2. Eine liebevolle Umarmung, von jemandem, der Dich wirklich liebt. Denn das schafft Geborgenheit und Nähe.
  3. Geld für einen guten Zweck spenden, denn etwas Gutes zu tun, macht glücklich.
  4. Jemandem zuhören, wie er von seinen Träumen und Zielen erzählt. Dadurch kommt man schnell selbst ins Träumen.
  5. Gönne Dir selbst mal etwas. Mache  ein ausgiebiges Frühstück in einem netten Café oder kaufe Dir etwas Schönes oder Wertiges.
  6. Lerne Entspannungsübungen, um gezielt den Stress abbauen zu können.
  7. Blicke am Abend auf den Tag zurück und denke  an die schönen Momente. Mache eine Dankbarkeitsliste mindestens alle 4 Wochen ein DinA4 Blatt in Ruhe voll schreiben: „Ich bin dankbar für…“ fängt jeder Satz an.
  8. Mache einen Spaziergang im Wald und nimm’  dort die Natur mit allen Sinnen auf. Das beruhigt und schon nach kurzer Zeit wirst Du ganz viel Spannendes entdecken. Mit ordentlicher Kleidung ist das auch im Winter möglich.
  9. Engagiere Dich ehrenamtlich. Denn die Arbeit in einer Organisation macht Spaß und durch die Gemeinschaft kommt man gut ins Gespräch, außerdem hat man so das Gefühl, gebraucht zu werden. Mache also etwas in Deinem Leben, wo es nicht um Profit oder „Was-habe-ich-davon?“ geht.
  10. Erlernen eine neue Sprache und probiere diese im Urlaub aus. Das stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die Kommunikation.
  11. Sei  für Dinge, die Du gewöhnlich als selbstverständlich hinnimmst, dankbar. Dadurch kannst Du anderen eine Freude machen und selber kleine Dinge positiver bewerten.
  12. Liebe Deinen Partner, aber besitze ihn nicht. Nur dann ist eine harmonische Beziehung auf Dauer möglich. Denn es ist wichtig, dass jeder seinen Freiraum hat.
  13. Gönne Dir Entspannungstage mit Massagen und Sauna, Yoga. Das macht den Kopf und den Körper wieder frei.
  14. Gehe tagsüber öfter an die frische Luft und atme tief durch, das entspannt. Auch im Winter, wenn es kalt ist mind. einmal am Tag jeden Raum querlüften für 5 min. Auch in der dunklen Zeit brauchen wir Sauerstoff.
  15. Nimm’ Dich an: Versuche Deinen Körper, Dein Aussehen und all’ die kleinen Fehler öfter mal zu akzeptieren, dann ist das Leben gleich viel leichter.
  16. Koche gut für Dich selbst und zelebriere das Essen mit Kerzenschein und Barockmusik.
  17. Bleibe  auch einfach mal im Bett liegen und mache Dir keinen Stress, denn der Alltag ist meist schon stressig genug. Wenn Du nicht immer die volle Kraft hast und Dein Körper mehr schlafen will, gönne es Dir. Ganz von selbst werden die Zeiten wieder für Power und Action kommen.
  18. Prüfe immer wieder, ob Dein Beruf, Deine Tätigkeit noch Dein Traumberuf /Deine Traumtätigkeit ist. Sobald Du Dich nur noch zur Arbeit quälst, solltest Du über eine Alternative nachdenken, kündigen oder die Situation verändern.
  19. Mache Freunden eine Freude, durch ein kleines Geschenk oder eine Einladung beispielsweise zum Essen, zu einer Massage oder ins Kino. Das schweißt zusammen und macht glücklich.
  20. Zum Glücklichsein gehört unbedingt die Vermeidung von Stress, der nicht gut tut. Deshalb überlege Dir in Zukunft genau, ob es sich lohnt, für etwas zu kämpfen. Manchmal ist es nämlich besser, sich einfach raus zu halten.
rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide